• FDP
  • FDP Stadtverband Ibbenbüren

Aktuell

„Prävention wird nicht betrieben“

 

Nachdruck für Schulsozialarbeit

Die Struktur und Stundenverteilung der Schulsozialarbeit in Ibbenbüren stellte im Schulausschuss, wie schon im Jugendhilfeausschuss, der stellvertretende Leiter des Jugendamtes Ibbenbüren, Christian Büchter vor.

Marie-Luise Balter-Leistner (SPD) lobte das Konzept als einen „gelungenen Prozess“,, in dem man gemeinsam versuche, „das, was zur Verfügung steht, am sinnvollsten nutzen“. Die Verteilung der Ressourcen sei „im Jugendamt gut angesiedelt“, meinte die Erste Beigeordnete Cornelia Ebert zum Vorschlag von Ilse Berlekamp (FDP), einen Lenkungskreis zu bilden. Stefan Ottmann (CDU) wies auf die Möglichkeit hin, durch Schulsozialarbeit andere Kosten in der Jugendhilfe zu verringern und Ulrike Sackarndt (CDU) sagte, es sei wichtig, den Druck auf das Land zu erhöhen. „Mit zwei Stellen bei 13 Stunden könne man nicht viel ausrichten.

Christiane Althoff, Leiterin der Gesamtschule, sprach für die Gesamtschule und für die Anne-Frank-Realschule gleichermaßen: Mit den bisherigen Ressourcen sei BuT-Beratung (Bildungs- und Teilhabepaket) möglich und das Eingreifen in absoluten Krisensituationen.

Aber: „Prävention wird an unserer Schule nicht betrieben.“ Sie betonte, dass Schulsozialarbeit von Beziehung und Vertrauen lebe, weshalb Kontinuität und damit eine dauerhafte Lösung nötig sei. Und: „Wir brauchen zügig eine Umsetzung.“ Die Schüler, die jetzt in der Klasse 5 sitzen, seien 2018 schon in der Pubertät. Und auch die Grundschulen gelte es „gut zu versehen“, denn auch dort bleibe über BuT-Arbeit hinaus „wenig Zeit für mehr“.

IVZ-Aktuell 18.03.2016

Der neue Chef ist erst 23 Jahre alt

 

Saerbeck/Kreis Steinfurt - Mit dem 23-jährigen Jura-Studenten Alexander Brockmeier aus Rheine setzt die FDP im Kreis Seinfurt auf einen Neuanfang. In einer Kampfabstimmung setzte er sich gegen David Thomas Karnas aus Rheine durch, der von der scheidenden Vorsitzenden Claudia Hoyer-Bögel favorisiert worden war.

Alexander Brockmeier heißt der neue Vorsitzende der FDP im Kreis Steinfurt. Der 23-jährige angehende Jurist aus Rheine setzte sich am vergangenen Samstag klar gegen David Thomas Karnas durch, der sich ebenfalls um die Nachfolge von Claudia Bögel-Hoyer bewarb.

Der erwartete Kampf um das Amt an der Spitze der Kreis-FDP hatte dafür gesorgt, dass der Kreisparteitag im Gasthaus Ruhmöller in Saerbeck-Sinningen deutlich mehr Mitglieder mobilisierte als erwartet. 117 Abstimmungsberechtigte hatten nach flammenden Statements der beiden Spitzenkandidaten die Wahl zwischen einem erklärten Neuanfang mit Alexander Brockmeier oder einer Fortsetzung des bisherigen FDP-Kurses, für den David Thomas Karnas stand. Als stellvertretender Vorsitzender gehörte der 29-jährige Studienrat dem Führungsteam um Claudia Bögel-Hoyer an.

Entschieden wurde über die Zukunft mit dem Wahlzettel: Die Kreis-FDP setzt auf einen Neuanfang mit einem deutlich verjüngten Vorstand. 67 Stimmen konnte Alexander Brockmeier bei der Wahl zum Vorsitzenden auf sich vereinigen. Zu stellvertretenden Vorsitzenden bestimmte der Kreisparteitag Andreas Reerink (Hopsten), Carsten Antrup (Lienen) und Mechthild Hemmen (Greven). Die Aufgabe des Kreisschatzmeisters nimmt weiterhin Frank Denzol wahr. Zum neuen Schriftführer wählte die Versammlung den 25-jährigen Grevener Christian Hagge. Als Beisitzer komplettieren Jürgen Bischoff (Wettringen) und der Jungliberale Steven Dauke (Steinfurt) den Vorstand.

Weiterlesen …

Jungen Liberalen haben einen neuen Kreisvorstand gewählt

 

Auf diesem Wege möchte ich mich Ihnen als neuer Kreisvorsitzender der JungenLiberalen vorstellen und Ihnen einen kurzen Überblick über unsere bisherigen Aktivitäten geben.

Ich heiße Florian Hey, bin 20 Jahre alt und studiereVolkswirtschaft im 3. Semester in Münster. Seit 2013 bin ich bei den JungenLiberalen und der FDP aktiv und derzeit als stellvertretender FDP-Vorsitzenderin Rheine zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Wir JuLis haben das Ziel die FDPOrtsverbände bei ihrer Jugendarbeit aktiv zu unterstützen. In den vergangenWochen waren wir bereits in Rheine und Lengerich mit verschiedenen Formaten unterwegs, um vor Ort Flagge zu zeigen. Es würde mich daher freuen, wenn Sie uns im Gegenzug unter die Arme greifen und in Ihren Ortsverbänden junge Menschen ansprechen (die Mitgliedschaft bei den Jungen Liberalen ist bis zum 35.Lebensjahr möglich). Teilen Sie uns potentielle Mitglieder mit, damit wir mit diesen in Kontakt treten können.
Gerne halten wir auch Bildungsveranstaltungen bei Ihnen vor Ort ab, um so mitzuhelfen junge Menschen gezielt zu werben.

Für Rückmeldungen und Anregungen zur Jugendarbeit im Kreis stehe ich Ihnengerne zur Verfügung florian.hey@fdp-kreis-steinfurt.de.

Liebe Grüße

Florian Hey

Kreisvorsitzender Junge Liberale Steinfurt

Hans-Jürgen Streich wiedergewählt

 

Hans-Jürgen Streich steht weiterhin an der Spitze des FDP-Stadtverbands Ibbenbüren. Am Mittwochabend wurde der langjährige Vorsitzende beim Stadtparteitag der Liberalen mit großer Mehrheit wiedergewählt. Streich kündigte an, dass dies definitiv seine letzte Amtszeit sei.

Er wolle das Amt in jüngere Hände legen und stehe nicht im Weg, wenn sich jemand auch schon nach einem von zwei Jahren Amtszeit dafür finde. Eigentlich war ein Wechsel schon für die aktuelle Wahl geplant.

Der neue Vorstand des FDP-Stadtverbandes Ibbenbüren (v.l.): Wilhelm Frank (Beisitzer), Josef Kipp (Schriftführer), Hans-Jürgen Streich (Vorsitzender), Christian Unnerstall (2. Vorsitzender), Monika Bielak (Beisitzerin), Jens Wehmeyer (Beisitzer) und Hans-Dieter Pott (Schatzmeister).

17 stimmberechtigte von aktuell 37 FDP-Mitgliedern waren zum Stadtparteitag ins Alte Gasthaus Wulf gekommen. Sie hörten im Rechenschaftsbericht vom Vorsitzenden, dass die Mitgliederzahl nahezu konstant geblieben ist. Streich verwies darauf, dass „viele aktiv mitmachen“. Er blickte auch zurück auf „ibb on Ice“. Die FDP wolle Förderer dieser wichtigen Veranstaltung bleiben, die – erstmals auf dem Rathausplatz – „gemütlich“ gewesen sei.

Weiterlesen …

Ortsparteitag 17.02.2016

Der diesjährige ordentliche Ortsparteitag der FDP Ibbenbüren findet statt am:

Mittwoch den, 17,02,2016 um 19:30 Uhr

Altes Gasthaus Wulf, Püsselbürener Dam 379, 49479 Ibbenbüren, Tel.: 05451 2586

Tagesordnung: Bitte hier klicken!

 

 

 

Weiterlesen …

Lindner rechnet mit der AfD ab!

Wie FDP Chef Lindner mit der AfD abrechnet, bewegt Tausende Menschen 

 

FDP beklagt Praxis der Zuweisung

Die rot-grüne Landesregierung von Nordrhein-Westfalen betreibt eine „chaotische Flüchtlingszuweisung an die Kommunen“, heißt es in einer Pressemitteilung der FDP. Viele Städte und Gemeinden seien überlastet und bekämen für ihre Leistungen zu wenig Geld. Darunter leide auch Ibbenbüren. Hans-Jürgen Streich Fraktionsvorsitzender fordert von der rot-grünen Landesregierung eine faire Vergütung der Flüchtlingskosten.

„Wir müssen dringend zu einer gerechten Flüchtlingszuweisung zurückkehren. Die rot-grüne Landesregierung hat hier in der Vergangenheit massive Fehler gemacht. Diese Fehler muss Ibbenbüren nun ausbaden und bleibt zum Dank auch noch auf immensen Kosten sitzen. Das ist ungerecht und verschärft die Problemlage in unserem örtlichen Haushalt“, wird Streich zitiert.

Weiterlesen …