• FDP
  • FDP Ibbenbüren News

Ein paar Euros fehlen noch...

Kunstrasen: Einige Euro fehlen noch Foto: Peter Henrichmann

Festhalten nutzt nichts, der Ball muss ins Tor: Die Fraktionen aus dem Ibbenbürener Stadtrat und einige Bundestagskandidaten hat Reinhard Mau (2.v.l.), der Vorsitzende des Fördervereins der Anne-Frank-Realschule, in der Vergangenheit und jetzt eingeladen. 

Kunstrasen: Einige Euro fehlen noch Foto: Peter Henrichmann

Politiker informieren sich über das Projekt „Kunstrasenplatz an der Anne-Frank-Realschule“ 

-hen- IBBENBÜREN. Schulhof, Anne-Frank-Realschule: Da links am Weg zwischen Sporthalle und Schulgebäude stehen zwei massive Metalltore. So kleine, niedrige, dicke, unverwüstliche, 50 Zentimeter hohe. Es ist eine trostlose Ecke.

Die Kinder kicken da, wenn sie Pause haben. Spielen Fußball. Und wenn man ehrlich ist, muss man sagen: Der Platz ist Mist! Ein staubiger, festgetretener Platz, auf dem in weiten Teilen kein grüner Halm wächst. Am Rand ein paar zerzauste Rasenecken. Und wenn es regnet, dann verwandelt sich das Ganze in eine echte Matschwüste. Fußball als Schlammschlacht ...

Dass diese Ecke ein optimales Fleckchen für einen ordentlichen, vielfältig nutzbaren Kunstrasenplatz ist, das hat Reinhard Mau, vom Förderverein der Anne-Frank-Realschule schon lange erkannt. Und schon genauso lange rührt er unermüdlich die Werbetrommel dafür. Ein Kunstrasenplatz: Der kostet Geld. Viel Geld!

81 000 Euro an Kosten sind veranschlagt, das hat Schulleiter Stephan Krems jetzt bei einem Besuch den Vertretern aller Ibbenbürener Ratsfraktionen noch einmal deutlich gemacht. Zusammen mit den Bundestagskandidaten Anja Karliczek (CDU), Jürgen Coße (SPD) und Christophe Lüttmann (FDP) haben sich die örtlichen Ratspolitiker das Trauerspiel vor Ort angesehen. Und alle konnten sich dabei in Gedanken sehr gut vorstellen, wie schön, wie praktisch, wie wunderbar ein Kunstrasenplatz hierhin passen würde. Und obwohl für dieses Projekt schon sehr fleißig gesammelt wurde und schon über 50 000 Euro zusammengekommen sind, fehlen eben doch noch runde 30 000 Euro. Zwar hat in dieser Woche die Sparkasse großzügige 5000 Euro locker gemacht und Ulrike Pott hat 250 Euro draufgelegt, aber es fehlt noch was.

Derzeit läuft ein Antrag auf einen Zuschuss in Höhe von 20 000 Euro bei der Gesellschaft zur Förderung gemeinnütziger Zwecke im Kreis Steinfurt, die über Sponsorenmittel der Kreissparkasse verfügt. Mag sein, dass die Politiker hier noch das ein oder andere gute Wort einlegen können.

Mag auch sein, dass der ein oder andere gewiefte Politiker eine gute Idee hat, wo noch Zuschüsse locker gemacht werden können. Damit die Kinder bald auf einem ordentlichen Platz Fußball spielen können ...

Peter Henrichmann

Zurück