• FDP
  • FDP Stadtverband Ibbenbüren

Aktuell

FDP für Spielplatz in der Innenstadt

„Kinder in die Mitte!“ meint die FDP Ibbenbüren. Auch die Kinder sollten einen Platz in der Innenstadt haben. Shoppen für die Erwachsenen, Spielen für die Kinder. "Gerne setzen sich die Eltern in ein Straßen-Cafe und halten die Kinder von dort aus auf dem Spielplatz im Auge." stellte Christian Unnerstall von der FDP Ibbenbüren fest. Z.B. in Osnabrück gibt es einen solchen Innenstadt-Spielplatz mit Gastronomie-Anbindung, der sehr gut angenommen wird. 

Auch die Geschäftsleute in Ibbenbüren hätten etwas davon, denn die Aufenthaltsqualität der Ibbenbürener Innenstadt würde noch einmal deutlich gesteigert. Die Einkaufsstadt Ibbenbüren würde noch attraktiver. Auch würde die Stadt durch einen zentralen Spielplatz belebt.Der familienfreundlichen Stadt Ibbenbüren stünde ein solcher Platz gut zu Gesicht.

Wo könnte dieser Spielplatz sein?

Weiterlesen …

„Stadt plant 2. Gesamtschule“ ???

Die F D P Fraktion fragt „ warum werden im Schulausschuss vom 24.04.13 und 19.06.13 Beschlüsse mehrheitlich gefasst, die durch die Verwaltung nicht umgesetzt werden“. Konnten wir doch in der Pressemitteilung lesen, „Stadt plant 2. Gesamtschule“. Da eine zusätzliche Schulausschusssitzung in der kommenden Woche stattfindet, hätte man diesen Punkt auch erst einmal im Schulausschuss diskutieren müssen!! Es kann doch nicht angehen, dass wir so wichtige Entscheidungen aus der Presse erfahren.

Weiterlesen …

Rettungswege sind heikles Thema

Bericht und Bild Sabine Plake IVZ-Aktuell

Ilse Berlekamp und ihren Kollegen von der FDP, die mit einem Wahlstand auf dem Oberen Markt standen, ist schon zum zweiten Mal aufgefallen, dass es offenbar Engpässe bei den Rettungswegen in der Innenstadt gibt, erklärt sie. Insbesondere die Anfahrt des dortigen Ärztehauses sei schwierig.

IBBENBÜREN. Freitagvormittag, 10.30 Uhr, Bahnhofstraße / Ecke Oberer Markt. Die Sonne scheint, eine Menge Menschen schlendern über den Wochenmarkt – und dann kommt der Rettungswagen. „Und der kam erstens nicht vorwärts und zweitens nachher nicht mehr weg“, sagt Ilse Berlekamp von der FDP in Ibbenbüren.

Ihr und ihren Kollegen, die mit einem Wahlstand auf dem Oberen Markt standen, sei schon zum zweiten Mal aufgefallen, dass es offenbar Engpässe bei den Rettungswegen in der Innenstadt gibt. Insbesondere die Anfahrt des dortigen Ärztehauses sei schwierig.

Weiterlesen …

Werksbesichtigung Firma Bergschneider

Althaus (Bergschneider), Bielak (FDP Ibb.), Grotemeier (Bergschneider), Streich (FDP Ibb. und Kreistagsmitglied), Lücke (FDP Hörstel), Lüttmann, Walter Bergschneider (GF), Ralph Bombis MdL

Ausnahmsweise regnet es nicht an diesem Vormittag. Das ist passend, denn Ralph Bombis MdL und mittelstandspolitischer Sprecher der FDP Fraktion im Landtag besucht die Albert Bergschneider GmbH in Ibbenbüren – Uffeln. Ein Außentermin, bei dem Walter Bergschneider den Parteifreunden der FDP vor Ort die Befindlichkeiten eines Umschlag- und Logistikbetriebes erläutern kann. Christophe Lüttmann, Direktkandidat, hat diesen Termin arrangiert.

Die Bergschneider GmbH ist spezialisiert auf den Umschlag mineralischer Schüttgüter. Diese werden per Bahn und Schiff antransportiert und per LKW an die Endkunden geliefert. Etwa 1,2 Mio. Tonnen Gestein durchlaufen die Häfen von Bergschneider jährlich. Es werden ebenfalls noch ca.100.000 Tonnen Anthrazitkohle aus dem Bergwerk Ibbenbüren wasserseitig verladen und an Kunden z. B. in Belgien und Frankreich versandt.

Weiterlesen …

FDP für Erdgastankstelle

Die FDP Ibbenbüren spricht sich für eine Erdgastankstelle in Ibbenbüren aus.

„Diesen umweltfreundlichen und günstigen Kraftstoff sollten auch die Ibbenbürener tanken können“ findet Christian Unnerstall (stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP Ibbenbüren).

Weiterlesen …

THW präsentiert Trinkwasseranlage

Das THW hat am Samstag seine neue Trinkwasseraufbereitungsanlage an der Paul-Gerhardt-Schule auf dem Dickenberg präsentiert.

Foto & Bericht IVZ-Aktuell

Christophe Lüttmann Bundestagskandidat 2013

Danke 1,8% aller Wahlberechtigten und abgegebenen Stimmen in meinem Wahlbezirk! Das sind 2.628 Stimmen für mich!
Das finde ich so toll und mutig! Am liebsten würde ich mich bei allen 2.628 Menschen persönlich bedanken.
Für jeden einzelnen von ihnen, werde ich meine Arbeit fortsetzen.

Ihr Christophe Lüttmann